Geschichtliches

Ueber 100 Jahre SP Starrkirch-Wil

Grütliverein als Vorläufer
Die historischen Wurzeln der Arbeiterbewegung in der Schweiz sind nämlich – zumindest teilweise – in einer Organisation zu suchen, die mit Sozialismus wenig zu tun hatte und eher dem Freisinn nahe stand: dem Schweizerischen Grütliverein.
Im Kanton Solothurn entstanden die ersten Grütlisektionen kurz vor 1850 in Solothurn und 1856 auch in Olten.
Aus diesen Grütlivereinen gingen um die Jahrhundertwende die lokalen SP-Sektionen hervor. Im Falle Oltens geschah dies im Jahre 1902.

Die Parteigründung
Am 14. Dezember 1907 war in der „Neuen Freien Zeitung“, dem Parteiorgan der Oltner Sozialdemokraten, folgende Mitteilung zu lesen:

 

„In aller Stille gründete sich hier (in Starrkirch) eine Arbeiterpartei… Bereits sind … eine schöne Anzahl Mitglieder beigetreten und es ist zu hoffen, dass diese immer noch weiter wächst…. In einer Gemeinde, wo die Arbeiter überwiegende Mehrheit haben, sollte denn längstens auch schon eine Partei bestehen, welche zeitgemässe Tagesfragen bespricht und zur Durchführung bringt. Wir wollen hierbei erwähnen, zum Beispiel, die unentgeltliche Beerdigung, den Rückkauf der Wasserversorgung, die jetzt einer Privatgesellschaft gehört etc.“

Prägende politische Kraft
In den folgenden Jahrzehnten konnte sich die SP Starrkirch als starke politische Kraft im Dorf behaupten. Seit den Dreissigerjahren stellte sie meistens den Statthalter und von 1945 bis 1961 versah der SP-Mann Ernst Schärer das Amt des Gemeindeammans.

mehr: 100 Jahre SP Starrkirch